Pizzateig ist einer der einfachsten Teige und sehr vielseitig in seiner Verwendung. Nicht zur als Basis für Pizza sondern für alle möglichen Gerichte, die einen neutralen Teig als Basis benötigen. Eine Waage braucht man in der Regel nur die ersten 2-3 Mal ... die Mengen hat man schnell im Griff und gerade bei den Flüssigkeiten muss man eh sehr nach Gefühl arbeiten.

der fertige Teig, elastisch und klebt nicht

Die Zubereitung:

500 g  Mehl in eine Schüssel sieben.
1 Päckchen Trockenhefe (oder 1 Würfel frische Hefe),
1 Eßl Zucker und
1 Teel Salz dazu geben und miteinander vermischen.
1/4 L warmes Wasser dazu geben. Wasser sollte gut warm, aber nicht heiß sein, damit die Hefe nicht kaputt geht.
    Mit den Rührgerät (Knethaken) zu einer gleichmäßigen Masse verarbeiten. Sollte der Teig zu trocken und krümelig bleiben nach und nach noch etwas Wasser unterarbeiten. Wenn alles Mehl untergeknetet wurde 
1/8 L Olivenöl dazu geben und weiter gut durchkneten bis sich ein schöner elastischer Teig gebildet hat, der nicht kleben sollte.
    Den Teig zugedeckt min. 30 Minuten gehen lassen.

 

Fertig!

 

Die hier angegebene Menge reicht für 1 1/2 Backbleche, schön dünn ausgerollt, oder 1 Blech wenn der Teig etwas dicker bleiben soll.

Die Zutaten im Überblick!

 

Kaum ein Rezept ist einfacher als ein klassischer Nudelteig. Dieser besteht ausschließlich aus Hartweizengires und Wasser. Als Basis kann dieser in nahezu unendlich viele Gerichte verwandelt werden. 

Die Zubereitung:

250 g Hartweizengries mit 
1/8 l sehr warmem Wasser zu einem festen Teig kneten.
   

Dabei zunächst etwa die Hälfte des Grieses in eine Schüssel geben. Das Wasser sollte sehr warm sein ... ideal gerade so, dass man sich nicht verbrennt.

Den Gries mit dem Wasser gut verrühren, dass ein glatter, noch sehr flüssiger Teig entsteht (erinnert ein wenig an Griesbrei).

Dann nach und nach den restlichen Gries langsam unterarbeiten. Zunächst rühren, wenn der Teig dann fester wird mit der Hand kneten. So lange Gries in kleinen Mengen zugeben, bis ein fester, nicht mehr klebender Teig entstenden ist, der noch elastisch ist, also nicht reißt.

    Den fertigen Teig in Klarsichtfolie einschlagen und im Kühlschrank einige Stunden (mindestens 4 - 6, besser über Nacht) ruhen lassen. Danach wie gewünscht weiter verarbeiten.

 

 

An dieser Stelle werden in kürze die ersten Grundrezepte erscheinen wie z.B. Pizzateig, Nudelteig, Gemüsebrühe, etc. Diese bilden in der Regel die Basis und können ohne Ende variiert und ergänzt werden.