+++ Sommer +++ Sonne +++ Hitze +++

 

Da müssen es eher leichete Gerichte sein, die den Weg aus meiner Küche in meinen Magen finden. Ein Gericht, dass warm, frisch aus dem Ofen genauso gut schmeckt, wie stunden später und schon erkaltet. Das

mediterrane Gemüsepfännchen

Die Zubereitung ist total einfach und die Zutaten je nach Geschmack variabel. Ich habe für diese Variation verarbeitet:

  • Tomaten, in dicke Scheiben geschnitten (so 5 - 8 mm)
  • Auberginen, in dünne Scheiben geschnitten und vorab in einer Pfanne mit ganz wenig Olivenöl angeröstet.
  • Zwiebeln, in Ringe geschnitten, ich fand die roten schöner, geht aber auch mit allen anderen Farben
  • Knoblauch, ebenfalls in dünne Scheibchen geschnitten
  • Oliven, schwarze und in Stücke geschnitten, können aber auch ganz verarbeitet werden.
  • Paprika, rote, in feine Streifen geschnitten.
  • Peperoni, eigelegt und Schärfe nach Wunsch, ich mag die eher mild-pikanten am liebsten.
  • Feta-Käse, griechischer aus Schafs- und Ziegenmilch ... ich liebe diesen Eigengeschmack.

Dazu dannn noch etwas

  • Balsamico-Essig,
  • Olivenöl,
  • Salz,
  • Pfeffer und
  • Kräuter - da ich in diesem Jahr irgendwie so gar kein Glück mit frischen Kräutern am Fensterbrett habe ging mein Griff in den TK-Schrank. Das ist eine ganz akzeptable Alternative zu frischen Kräutern und den getrockneten unbedingt vorzuziehen.

Das ganze Gemüse wird dann einfach in dünnen Schichten in eine kleine Auflaufform geschichtet:

Tomaten - Aubergine - Zwiebeln - Knoblauch - Paprika - Peperoni - Oliven

Dann die Kräuter darüber streuen, mit Salz und Pfeffer würzen, etwas Balsamico und Olivenöl darüber gießen und zuletzt den Feta-Käse darüber streuen.

Das ganze dann bei 180°C für 20 Minuten im Ofen backen ... fertig.

Als Beilage gab es noch einen Salat ... völlig unspektakulär .. und Brötchen. Es passt aber auch hervorragend ein Chiabatta oder Focaccia dazu.

Die Zutaten ... ... alles geschichtet ... ... und schon fertig!

Sehr lecker und sicher auch gesund ... stressfrei und einfach zuzubereiten.

 

Dies war nun die mediterrane Variante ... auf absehbare Zeit werde ich das aber sicher auch noch mal mit anderen, eher einheimischen Gemüsesorten ausprobieren: So schwebt mir vor das mal mit Kartoffeln, Kohlrabi, vielleicht (frischem) Spinat und überbacken dann mit Gouda zu probieren ... die Phantasie kennt keine Grenzen ... ich muss mich nur selber etwas maßregeln, denn essen muss ich ja auch alles dann noch, und meine Waage stöhnt jetzt schon ......

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren