Zum Jahresende noch ein kleines Feuerwerk ... ein Feuerwerk für den Gaumen.

Nun, für viele gehört zu Silvester ein üppiges Essen, vielleicht Fondue, Raclette oder ähnliches ... ich werde das Jahr mit einem Salat beschließen.

Der Salat an sich ist nicht besonders außergewöhnlich: Als Basis dient Eisbergsalat (hatte ich noch da), Salatgurke und rote Linsen. Diese sind recht einfach in der Zubereitung. Ich gebe diese getrocknet in eine Schüssel und übergieße sie mit reichlich kochendem Wasser. 10-12 Minuten quellen lassen und durch ein Sieb schütten ... fertig.

Eine etwas exotische Note verleihen die Mangospalten und die angerösteten Kokosspäne dem Ganzen ...

Nun aber das Dressing. Dieses gibt dem Ganzen so den richtigen Bums ... mal was exotisches und alles andere als gewöhnlich:

 

Kokos-Curry-Dressing

  • Dies hab ich wie folgt zubereitet:
  • 1 Dose Kokosmilch (reicht sicher für 4-6 Personen ... ich hab jetzt halt noch eine Weile davon) in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen zu einer gleichmäßigen Flüssigkeit verrühren.
  • etwa 1 1/2 Teel. Currypulver (ich hab thailändischen Curry verwendet) dazu, etwas Salz und eine frische Limette auspressen.
  • Eine Chili-Schote in feine Stückchen schneiden und dazu geben.
  • Alles gut verrühren und noch etwa 1/2 Stunde durchziehen lassen ... dann wird es aromatischer.

 

Ja, das war auch schon alles ... mal wieder mega gesund, ich bin satt aber es ist auch nicht zu schwer im Magen. Ach ja, ich hab noch etwas Kürbiskern-Öl drüber gegeben, aber erst nach dem Foto. Das dieses fehlt hab ich erst beim Essen gemerkt

So ... was halt immer am Ende bleibt ... die Küche aufräumen. Ja, das werde ich auch noch dieses Jahr erledigen ...

Hier geht es zum Rezept: Kokos-Curry-Dressing

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren